Alpenclub der Tiere

Das Bilderbuch „The Animals Alpine Club“ erschien 1910 und hat nichts von seinem Charme verloren. Endlich aber kann man es auf Deutsch lesen.

Er erhebt sich, erst langsam und schön Glied für Glied,
doch es scheint, als ob er ganz unverletzt blieb.
„Ja, die andern, die finden das Klettern ganz nett,
aber ich geh jetzt nach Hause und leg mich ins Bett.“

Sagt ausgerechnet der Löwe Leo, das Wappentier Englands. Gemeinsam mit seinen Freunden, dem Elefanten Jumbo und dem Flusspferd Hippo, wollte er einen Gipfel besteigen, unter Führung von Bär Brun und seinen drei Söhnen. Aber unterwegs, beim Herausziehen von Jumbo aus einer Spalte, reisst auf einmal das Sicherungsseil, Leo verliert den Halt und stürzt in den Abgrund, während sich Jumbo noch grad retten kann, indem er den Rüssel ums Bein eines Führers schlingt. Und während sich Leo aufrappelt nach dem vom Schnee abgebremsten Fall, erscheint den oben gebliebenen Alpinisten das Brockengespenst, wie weiland dem Whymper und den beiden Führern Taugwalder. Kein Zufall natürlich, so wenig wie die tierische Siebnerseilschaft. Auf dem Matterhorn oben waren am 14. Juli 1865 auch sieben Alpinisten gestanden, bloss kamen dann nur drei heil unten an. Dramatische Szenen am Berg, eben auch für bergsteigende Tiere.

Kaum zu glauben, dass es 108 Jahre gedauert hat, bis die zeitlose Geschichte über eine tierische Bergtour ins Deutsche übersetzt wurde. Aber vielleicht ist es auch gut, dass deutsche Leser erst jetzt der Seilschaft der drei Touristen Elefant, Flusspferd und Löwe unter der Führung von vier Bären folgen können. Denn der Schweizer Schauspieler, Schriftsteller und Musiker Dan Wiener hat „The Animals Alpine Club“ des englischen Kinderbuchautors Graham Clifton Bingham mit den köstlichen Illustrationen von George Henry Thompson kongenial über- und in Verse gesetzt. Gemeinsam erleben die Tiere Abenteuer, in die eben hintersinnig viel Alpinismusgeschichte gepackt ist, die (Vor)-Leser aber keineswegs zu kennen brauchen. Die treffenden Verse und heiteren Zeichnungen erfreuen in jedem Fall Geist und Gemüt.

Ein Klassiker der Alpinliteratur für Klein und Gross. Für angehende und zurückgetretene Bergsteiger. Und für solche, die Berge nur in einem Bilderbuch erleben wollen. Aber beim Hüttenabend, da wären sie vielleicht schon gerne dabei – hier fünf Zeilen aus dem Original:

There was plenty to eat,
And the cider was sweet,
And Jumbo vowed he’d never had such a treat.
“Pour old Leo, how he would have liked it”, he said,
Never dreaming that he was safe home and in bed!

Graham Clifton Bingham, George Henry Thompson: Alpenclub der Tiere. Aus dem Englischen übertragen von Dan Wiener. AS Verlag, Zürich 2018, Fr. 29.80.

Bergsteigen für Zootiere – mit Dan Wiener: am Samstag, 27.Oktober 2018, von 14 bis 15.30 Uhr, im Zoo Zürich, Kaeng Krachan Elefantenpark, 1. Stock Thailodge. Eine Veranstaltung im Rahmen von „Zürich liest“. www.zuerich-liest.ch/veranstaltung/bergsteigen-fuer-zootiere–mit-dan-wiener/20181027140000/

Kommentar abgeben