Weltgeschichte in 500 Wanderungen

Wer die 500 Wanderungen dieses Buches schafft, darf sich sicher in der SAC-Zeitschrift «Die Alpen» in der Rubrik «Berg verrückt» verewigen. Jedes grosse Unternehmen beginnt bekanntlich mit dem ersten Schritt: Vielleicht auf dem Heidiweg bei Maienfeld. Den Rest kann man ja auch im Sofa lesend noch nachholen. In Englisch, Französisch oder Italienisch. Man hat ja nie ausgelernt.

Un circuito di 6,5 km ispirato alle avventure immaginarie della ragazzina di montagna narrate da Johanna Spyri nell’omonimo romanzo del 1881.

Der Heidiweg in Maienfeld ist die 374. Wanderung, die Sarah Baxter in ihr Buch „History of the World in 500 Walks“ aufgenommen hat, und zwar im fünften Kapitel, das Fusstouren aus dem und zum 19. Jahrhundert beschreibt und auflistet. Genau das ist das Spannende und Überzeugende an diesem 400-seitigen, mit Fotos und Kartenskizzen illustrierten Werk. Natürlich wurde der Heidiweg als solcher erst im 20. Jahrhundert erfunden, als es darum ging, die Geschichte von Heidi auch im Ort zu vermarkten, wo der weltberühmt gewordene Roman von Johanna Spyri spielt. Das tut er aber 1881 – deshalb platzierte ihn Sarah Baxter auf Seite 301. Begleitet wird er dort vom 172 km langen GR 21 in der Normandie, der sich von Le Tréport bis Le Havre erstreckt, also bis in den Hafen, wo Claude Monet 1872 sein epochales Gemälde „Impression soleil levant“ schuf. Ebenfalls auf dieser Seite: der 270 km lange William Wordsworth Way im englischen Cumbria und die Hochtour zum Snaefellsjökull auf Island, wo Jules Verne 1864 die „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ ansetzte.

Kurz: In diesem Buch geht es um mehr als ums Nur-Wandern. Und das auf der ganzen Welt, vom Cerro Roraima im Dreiländereck zwischen Venezuela, Brasilien und Guyana (Nr. 1) über den Monte Tiscali in Sardinien (Nr. 77), den Gemmipass (Nr. 160) und den 2012 geschaffenen Peaks of the Balkans Trail zwischen Albanien, Kosovo und Montenegro (Nr. 491) bis zum Sentiero Mamang im Parco nazionale del fiume Fitzgerald, Australia Occidentale (Nr. 500). Dass ich den Heidiweg aus der italienischen Ausgabe zitiere, liegt daran, dass ich Sarah Baxters Buch am vergangenen Mittwoch in der Libreria La Feltrinelli an der Via Roma in Cagliari entdeckte.

Und: Wer schon auf dem Heidiweg zu stark ins Keuchen kommt, kann sich auf den 22. Juni 2017 freuen. An diesem Tag erscheint Baxters „History of the World in 500 Railway Journeys”.

Sarah Baxter: History of the World in 500 Walks. Aurum Press, London 2016. Storia del mondo in 500 camminate. Rizzoli, Milano 2017. L’histoire du monde en 500 marches. Arthaud, Paris 2017.

Kommentar abgeben