Ski & Snowboard Tourenatlas Schweiz

Das Buch zu Board und Brettern, verfasst von zwei Jungstars der Szene. Wahrscheinlich zu schwer für den Rucksack, aber zum Beschweren des Christbaumsockels bestens geeignet. Und zum Skifahren auf dem Sofa. Wo schliesslich die grössten Unternehmungen beginnen – oder enden.

„Wenn eine Kaltfront im Westen die Schneefallgrenze bis in die Niederungen sinken lässt, dann nichts wie los in eines der besten Voralpen-Tourengebiete, das unser Land zu bieten hat.“
Schreiben Markus von Glasenapp und Nicolas Fojtu in ihrem vor ein paar Tagen erschienenen Meisterwerk „Ski & Snowboard Tourenatlas Schweiz“. Zweimal schon wurden die Voralpen eingeschneit, am letzten Wochenende präsentierten sich die Freiburger Vanils weiss und verlockend, aber nun scheinen ihre unteren Hänge wieder grün zu sein. Wir müssen also noch etwas warten, um weite Schwünge dort hinzuzaubern, wo im Sommer und Herbst die Kühe weiden. Doch träumen von Ski- und Snowboardtouren im Greyerzerland, das dürfen wir schon jetzt. Sie planen ebenfalls.

Und nicht nur dort, mais non! Die beiden Jungstars unter den Ski- und Snowboard-Führerautoren haben eine richtig grosse Kiste gemacht, im Format A4 und gut 5 cm dick. Bestehend aus einem knapp 400seitigen Buch mit der präzisen Präsentation von 1000 Ski- und Snowboardtouren auf 400 Gipfel fast in den ganzen Schweizer Alpen; mit oft ganz-, ja doppelseitigen Fotos, die gleichzeitig Routen- und Landschaftsinformation, Vorfreude und ein bisschen Neid vermitteln; mit allgemein touristischen Angaben; mit Zusatzkapitel zum Tourengehen, zu Lawinen und Wild, zum Energieverbrauch und Hüttenleben. Damit die Freude und der Gebrauchswert auch unterwegs nicht nachlassen, gibt es 30 topographische Karten im Massstab 1:35‘000, darin die Touren eingezeichnet und beschrieben sind. Kurz: eine clevere Sache. Und wenn jetzt noch dieses Weisse bis in die Niederungen fällt…

Passend zum Winterbeginn in den helvetischen Högern hat das Bundesamt für Landestopografie swisstopo sechs überarbeitete Schneeschuh- und Skitourenkarten herausgegeben. Folgende Blätter im neuen Look der Landeskarte der Schweiz liegen druckfrisch auf meinem Schreibtisch: 253 S Gantrisch, 262 S Rochers de Naye, 263 S Wildstrubel, 272 S St-Maurice, 273 S Montana und 283 S Arolla. Nun muss ich die Tourenski wachsen gehen.

Da am Wochenende allerdings noch kaum wirklich genügend Schnee auf dem Schiberg oder dem Gforenhorn liegen wird, könnte man ja getrost nach Brig an das Multimediafestival zu Natur und Kultur, Freizeit und Abenteuer in den Bergen fahren. Die achte Ausgabe von BergBuchBrig geht von heute Mittwoch bis am Sonntag, 10. November, im Zeughaus Kultur über die Bühne. Alles weitere unter www.bergbuchbrig.ch. Viel Spass beim Blättern, Lesen und Zuhören. Und dann auch beim Aufsteigen und Abfahren.

Auf den engen Zusammenhang von Buch und Berg, auf LiteraTour also, weist übrigens auch der neue Tourenatlas hin: Markus und Nicolas tauften den Vanil de l’Ecri, den zweithöchsten Gipfel (2376 m) der Freiburger Alpen, in Vanil de l’Ecrit um.

Markus von Glasenapp, Nicolas Fojtu: Ski & Snowboard Tourenatlas Schweiz, Helvetic Backcountry, Zürich 2013, Fr. 100.- www.helveticbackcountry.ch

Ein Kommentar to “Ski & Snowboard Tourenatlas Schweiz”

  1. Rüdiger Flothmann sagt:

    Ich bin ebenso sehr angetan von diesem „Werk“ – einen Bericht dazu findet man auf http://ich-liebe-berge.ch/WordPress/2013/11/test-helvetic-backcountry-tourenatlas-schweiz/

Kommentar abgeben