So High

Tennisfans greifen zu Martin Helgs „Wir sind Roger! Die Geschichte des Tenniskönigs Roger Federer“, erschienen im SJW Schweizerischen Jugendschriftenwerk. Kletterer und Comicliebhaber zu „So High“. Druckfrisch sind beide Publikationen.

HÉHÉ… ÇA VA… C’EST PLUTÔT MARRANT… RIEN À VOIR AVEC LE TENNIS EN TOUT CAS!

Nein, Klettern, hat wirklich nichts mit Tennis gemeinsam. Das merkt der junge Romain Desgranges sofort bei seinem ersten Besuch in einer Kletterhalle. Eigentlich hätte er viel lieber Fussball gespielt, aber die Eltern wollten keinen Sport, bei dem an jedem Wochenende ein Match stattfindet. Stattdessen sollte der Sohn Tennis spielen, schwimmen gehen oder gar einen Kampfsport ausüben, aber dafür zeigte Romain jeweils null Talent und Motivation. Klettern hingegen, ça joue, von Anfang an. Wieder zuhause nach der première séance d‘escalade, ruft er seiner Maman: „ON POURRA ALLER ACHETER DES CHAUSSONS D’ESCALADE CE WEEK-END?“

Szenen aus dem dicken Comic „So High“ von Romain Desgranges & Flore Beaudelin. Mais oui! Romain Desgranges, 1982 geborener französischer Profikletterer und 2017 Gesamtweltcupsieger im Schwierigkeitsklettern, hat seine Geschichte aufgeschrieben und zusammen mit der Zeichnerin Flore Beaudelin in Buchform gebracht. Ein sehens- und lesenswertes Buch über einen, der auszog, Schwerkraft und Ängste zu überwinden. Denn so leicht sich die ersten Schritte an künstlichen Tritten und Griffen gestalten, so schwierig werden die Felsen draussen, insbesondere dann, wenn man wie Romain am Limit bouldert. Bouldern definiert sich ja als Klettern ohne Seil und Haken an Felsblöcken in Absprunghöhe, doch da gibt es ein paar Blöcke, an denen ein Absprung einem eher fatalen Absturz gleicht. Nach einer Tour du Monde zu Topzielen in Frankreich, Neuseeland und Südafrika kehrt Romain wieder in den Joshua Tree National Park in Kalifornien zurück, in dieses Wunderland der Felsen und Bäume. Rötliche, glattgeschliffene Granitblöcke und Monolithe unter einem knallblauen Himmel. Eine Route nach der andern schafft Romain, zuletzt bleibt So high übrig, eine überhängende Linie an einem Felsblock, der an einen riesigen Tennisball erinnert. Wer da ein paar Meter ob Boden plötzlich noch mit feuchten Händen und flatternden Nerven so kämpfen hat, wird sich vielleicht fragen, warum man nicht beim Tennisspielen geblieben ist. Doch oben, welch ein Gefühl! Auf Youtube gibt es dazu ein starkes Video mit Romain Desgranges: www.youtube.com/watch?v=u9tGGRvue0E. Ein guter Einstieg, bevor wir den gezeichneten autobiografischen Erlebnisbericht zur Hand nehmen. „Les conquérants de l’inutile“ heisst eines der berühmtesten französischen Bergbücher. „So High“ setzt die Eroberung des Nutzlosen fort.

Romain Desgranges & Flore Beaudelin: So High. Éditions Guérin, Chamonix 2018, € 24.90. www.editionspaulsen.com. Das Buch gibt es auch in einer englischen Ausgabe.

Kommentar abgeben