Bergblick aus Ferienhäusern und Hütten

Ein Bildband und ein Führer stellen besondere Unterkünfte vor, vom vordersten Hang im Tessin bis zum Ende der Welt. Hier und dort können wir ruhig überweihnachten.

DIESE UNTERKUNFT IST NICHT FÜR JEDEN GEEIGNET … aber für Liebhaber der Berge, die die Stille lieben und auf «Luxus» verzichten können. Angesichts der Lage wird um einen Aufenthalt von mehr als 2/3 Nächten gebeten.

Heisst es beim Ferienhaus Da Velio auf https://albergodiffusopaluzza.it. Das Albergo Diffuso La Marmotte in Paluzza, einem Dorf im nördlichen Teil der italienischen Region Friaul – Julisch Venetien, bietet seinen Gästen 22 Apartments und Häuser an, verstreut über die ganze Gemeinde. Das Haus Da Velio liegt in Faas, 11 km vom Zentrum von Paluzza entfernt, auf 1300 Meter über dem Mittelmeer. Es hat Platz für zwei Personen und bildet, so heisst es auf der Website, „die perfekte Kombination zwischen Natur und Architektur mit einer atemberaubenden Aussicht“. Allerdings ist das zweistöckige Haus mit dem grossen Panoramafenster im Winter nur mit Schneeschuhen oder Tourenskis erreichbar – ein idealer Ort also, um dem Weihnachts- und Silvesterrummel zu entfliehen.

Mehr noch: Die Casa Da Velio hat es als „Scheune 2.0“ in den opulenten Bildband „Bergblick“ geschafft, der auf 248 Seiten und mit 221 Abbildungen 31 Ferienhäuser auf fünf Kontinenten ausführlich vorstellt. Es sind architektonisch besondere und einzigartig eingerichtete Häuser inmitten von meist unberührter Natur. 18 befinden sich in Europa, wobei je vier in Italien und Spanien sowie je zwei in Norwegen, Österreich und der Schweiz; 13 verstecken sich in der restlichen Welt. Im Anhang wird noch auf 18 weitere Domizile verwiesen, die auch eine eindrucksvolle Architektur und Lage bieten. Das Schöne ist: Diese Ferienhäuser kann man mieten, nicht immer ganz günstig, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Und wenn man es vielleicht nicht nach Paluzza im Valle del But oder ins kalifornische Death Valley schafft, so gibt das Buch über die Ferienhäuser doch ein passendes Weihnachtsgeschenk her.

Wer nun die anstehenden Ferientage an einem besonderen und wohl eher zugänglichen Ort verbringen möchte, greife zur sechsten Auflage des Hüttenführers „Capanne e rifugi del Ticino e della Mesolcina“. Massimo Gabuzzi stellt auf 288 Seiten 77 grössere und 135 kleinere Unterkünfte vor, von den beiden Adulahütten am Dach des Tessins bis zum Rifugio Palazi im unteren Calancatal. Aber aufgepasst: Letzteres ist geschlossen, den Schlüssel muss man sich in der Gemeinde San Vittore besorgen (die Telefonnummer steht im Führer). Viele Hütten im Tessin und Misox sind architektonisch besonders, ob alt oder neu. Und etwas bieten sie garantiert: einen unvergesslichen Bergblick, zu jeder Jahres- und Tageszeit.

Sebastiaan Bedaux: Bergblick. Die spektakulärsten Ferienhäuser auf fünf Kontinenten. Sieveking Verlag, München 2018, € 44.-, www.sieveking-verlag.de

Massimo Gabuzzi: Capanne e rifugi del Ticino e della Mesolcina. Salvioni Edizioni, Bellinzona 2018, Fr. 36.-, www.salvioni.ch

Kommentar abgeben