Cortina, Toggenburg & Mammoth Mountain

Passende Lektüre zur Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo. Auch für Nicht-SkifahrerInnen.

«Cortina d’Ampezzo 1224 (mit Trecroci 1820 m und Pocol 1543 m).
Erster Wintersportplatz der Dolomiten, internationales Publikum, Rodel- und Bobsleigh-Naturbahn auf der Dolomitenstraβe, 5½ km. Groβer Eisplatz, Skisprungschanze, Skihochturen, vorzügliches Skiterrain, markierte Skiwege, autorisierte Skiführer, Skiunterricht. Gute Schneeverhältnisse, herrliches Dolomitenpanorama, Postautomobil-Verbindung mit Schnellzugsstation Toblach. Komfortable Hotels mit Zentralheizung und elektrischer Beleuchtung.»

Anzeige in „Ski-Chronik“ von 1913, dem fünften Jahrgang des Jahrbuches des Deutschen und Österreichischen Ski-Verbandes. Gestern Sonntag, 7. Februar 2021, ging in Cortina d’Ampezzo die Eröffnungsfeier der 46. Alpinen Skiweltmeisterschaft über die Bühne; sie dauert bis zum 21. Februar. Bereits 1932 und 1941 fanden diese Rennen im berühmten italienischen Wintersportort statt. Und 1956 war Cortina Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Der Österreicher Toni Sailer gewann alle drei alpinen Skirennen und dazu auch die nur für die Weltmeisterschaftswertung geltende Goldmedaille in der Kombination. Bei den Damen siegten die Schweizerinnen Madeleine Berthod (Abfahrt und Kombination) und Renée Coillard (Slalom). Hans Forrer aus Wildhaus wurde 13. in der Abfahrt auf der Piste „Olimpia Tofana“, trotz eines Sturzes bei der Waldausfahrt. Im gleichen Jahr gewann Forrer in sämtlichen Disziplinen an den Ostschweizer-Skiverbands-Meisterschaften. Ein kleiner Toni Sailer aus dem Toggenburg also.

Wer sich für den Anfang des Skilaufs zwischen Churfirsten und Alpstein interessiert, darf das „Toggenburger Jahrbuch 2021“ zur Hand nehmen. Auf dem Titelbild das dynamische und geniale Werbeplakat von Martin Peikert für die „Schweiz. Skirennen Unterwasser“ vom 3. bis 5. März 1939: ein Rennläufer in voller Fahrt, gezeichnet von oben, wie mit einer Drohne fotografiert. Im Innern sind weitere feine Abbildungen zu sehen, zum Beispiel die Skimarken „Säntis“ oder „Toggenburg“. In einem anderen Jahrbuch-Text wird an den Unternehmer Peter Kauf erinnert, der mit seinen Hemden bekannt wurde und bei der Skilift Girlen AG in Ebnat-Kappel tatkräftig mithalf. Den ersten Girlen-Riesenslalom hatte am Neujahrstag 1968 Edi Bruggmann gewonnen (vier Jahre später holte er sich an der Olympiade von Sapporo in der gleichen Disziplin die Silbermedaille), den letzten Slalom Vreni Schneider im März 1993.

Im gleichen Jahr hatte die Elmerin den Weltcup-Slalom von Cortina d’Ampezzo gewonnen, ein Jahr später holte sie sich in Mammoth Mountain den Sieg. Insgesamt stand Vreni Schneider 34 Mal in einem Weltcup-Slalom zuoberst auf dem Podest. Mammoth Mountain in der Eastern Sierra zählt zu den besten Skigebieten Kaliforniens und ist dasjenige mit den grössten Schneefällen. Die Skisaison dauert von November bis Juni. Dass man dort so gut skifahren kann, ist einem Mann – und einer Frau – zu verdanken. Der Hydrograph Dave McCoy kaufte 1941 den Übungslift des Eastern Sierra Ski Club und baute in den Folgejahren mit unermüdlicher Schaffenskraft, tatkräftig unterstützt von seiner Frau Roma, die Mammoth Mountain Skiarena weiter aus. Der erste richtige Lift lief 1955, 1966 folgten zwei Gondelbahnen.

Die Kalifornierin Robin Morning hat nach ihrem Bildband „Tracks of Passion. Eastern Sierra Skiing, Dave McCoy & Mammoth Mountain“ (2008) die Geschichte des skibegeisterten Ehepaares aufgezeichnet – die richtige Lektüre für einen romantischen Abend am Kaminfeuer der Lodge. „For the Love of It. The Mammoth Legacy of Roma & Dave McCoy“ erhielt vor kurzem den Skade Award der International Skiing History Association. „The highlight for me is“, schrieb mir Robin, „that before Dave passed away in February 2020, I was able to share a finished copy with Roma and him (at the time, 99 and 104 years old respectively). Dave cradled the book in his hands as he examined the cover and his eyes lit up as he thumbed through the pages. Roma just smiled.“

Robin Morning fuhr Rennen für Dave McCoy und sein Mammoth Ski Team. Von 1965 bis 1968 war sie Mitglied der US-Nationalmannschaft und wurde 1968 in das olympische Skiteam der USA berufen. Am Tag vor den Eröffnungsfeierlichkeiten in Grenoble brach sie sich bei einer Trainingsabfahrt das Bein. In Cortina d’Ampezzo, das bei den Damen die Rangliste mit den häufigsten Weltcuprennen (174) anführt, ist Robin Morning nicht gestartet: Erst seit dem Winter 1974/75 veranstaltet der „erste Wintersportplatz der Dolomiten“ Weltcupskirennen.

Wer sich nun aber für Skirennen nicht richtig erwärmen kann, aber in Cortina trotzdem dabei sein möchte, dem oder der kann ich nur das folgende Buch empfehlen: „Cortina. Dicono di lei. Le Dolomiti nella Letteratura“. Ein literarischer Reader zur Perle der Dolomiten, mit clever arrangierten Zitaten von Ernest Hemingway, Dino Buzzati, Antonia Pozzi und zahlreichen andern SchriftstellerInnen. Sie werden teils näher vorgestellt, so etwa die Alpinistin, Skiläuferin und Partisanin Giovanna Zangrandi. Ihrem Namen und ihren Büchern bin ich noch nie begegnet. Auch Milena Milani ist eine Lektüre wert; nur ein Satz aus ihrem auch ins Deutsche übersetzten Roman „La ragazza di nome Julius“ sei hier wiedergegeben: „La Tofana era una delle mie passione.“

Toggenburger Jahrbuch 2021. Toggenburger Verlag, Schwellbrunn 2020, Fr. 34.-

Robin Morning: For the Love of It. The Mammoth Legacy of Roma & Dave McCoy. Blue Ox Press, Mammoth Lakes 2020, $ 20.- Erhältlich bei www.blueoxpress.com, www.amazon.com und natürlich vor Ort.

Cortina. Dicono di lei. Le Dolomiti nella Letteratura. Testi a cura di Lorenzo Notte. Elleboro Editore, Bologna 2019, € 15.-

Noch zwei weitere Hinweise zur Geschichte des Skilaufs:

La grande histoire du ski auf RTS 2, mit atemberaubenden Aufnahmen und fundierten Gesprächspartnern: https://pages.rts.ch/docs/sur-les-docs/11807191-la-grande-histoire-du-ski.html

LET IT SNOW! Una mostra dedicata alla cultura sportiva invernale. Diese Ausstellung im Museo di Leventina in Giornico ist bis zum 24. Oktober 2021 verlängert worden.

Kommentar abgeben