Engadiner Hotellektüre

Was gibt es Öderes als Hotelferien bei Regen. Aber da heutige Hoteliers ihre Gäste rundum umsorgen und mit allem versorgen ist auch für Regenfälle gesorgt. Zum Beispiel mit hoteleigener Literatur. Wenn dann ein Hotel auch noch unsere geniale Bloggerin Annette als Exklusivautorin engagiert, kann man nur auf noch mehr Regen hoffen. Also gleich losfahren!, empfiehlt unser Rezensent. Und sonst einfach das Buch bestellen. Adresse unten.

Cover Waldhaus„Ah, diese Aussicht, wie auf einem Dampfer, sagt sie und schaut aus dem Fenster, und draussen der Wald grün und gross wie das Meer. Lass uns mal eine Kreuzfahrt machen, sie nimmt seine Hand.“

Und wir, die wir (noch) nicht mit Arno Camenisch im Hoteldampfer sitzen? Lass uns ins Engadin fahren, vielleicht gar in dieser Woche. Weil am 1. August in Zernez das Volksfest zu 100 Jahre Schweizerischer Nationalpark über die Bühne geht: Unterhaltung mit Musik und Strassenkunst, Festwirtschaft, Kinderprogramm, offizieller Jubiläumsakt mit Bundesrätin Doris Leuthard, Verleihung des goldenen King Albert Mountain Award an den Nationalpark, Live-Übertragung durch das Schweizer Fernsehen. Also könnten wir auch zu Hause bleiben…

Und wo logieren wir, wenn wir trotzdem eine Fahrt ins Engadin machen? Zwei Hotels drängen sich auf. Weil zu beiden neue Publikationen erschienen sind, zum Waldhaus in Sils Maria und zum Schweizerhof in St. Moritz. Das Waldhaus gehört zu den bekanntesten Hotels der Schweiz, wie eine Schloss liegt es verankert auf einem waldigen Kliff hoch über dem Silsersee und dem Dorf Sils Maria, oder auch wie ein Luxusliner. Unbeweglich und doch voll in Bewegung, nicht zuletzt dank all der berühmten Leute, die im Waldhaus logier(t)en. Oder unten im Dorf, wie einst Friedrich Nietzsche. „Wir machen uns auf den Weg. Nietzsches Lieblingsweg aus Sils-Maria gen Süden, dann Richtung Sils-Baselgia. Morgens liegt ein herrlicher Frieden über der Landschaft. Über weiche Matten führt der Weg am Ufer des Silser Sees entlang. Der Wind weht sanft auf dem Hochplateau.“ So schildert der Philosoph Wilhelm Schmid seinen fiktiven Spaziergang mit dem Berufskollegen in der klugen Geschichte „Auf einen Kaffee mit Nietzsche im Hotel Waldhaus“. Einer von 19 Texten, die Autoren und Autorinnen eigens für das Waldhaus ins Sils Maria geschrieben haben und die nun im Buch unter dem Titel „Wie groβ ist die Welt und wie still ist es hier“ versammelt sind. Am besten liest sich die Anthologie natürlich in der Hotelbibliothek, oder dann auf der Halbinsel Chasté, ganz vorne bei der Nietzsche-Inschrift. Für den Beitrag von Chasper Pult brauchen wir allerdings ein Romanisch-Wörterbuch: „E la nav va inavant.“

Cover Anna MoosSchiffsähnlich steht das Hotel Schweizerhof über dem See von St. Moritz, mitten im Zentrum, aber mit freiem Blick über das Oberengadin. In diesem schönen Haus verbringt jeweils Anna Moos ihre kurzen und langen Ferien, geniesst das Hotel in vollen Zügen, wandert und skatet durch das Hochtal, bewundert die Berge und besucht das Segantini-Museum bei Schlechtwetter (soll es auch im Engadin geben, die Wetterprognose für Zernez und den Bundesfeiertag stimmt halbwegs sonnig). Anna Moos ist die rundum sympathische Heldin von Annette Frommherz, die im Auftrag des Hotels Schweizerhof zwei handtaschen- und rucksacktaugliche Schriften über Erlebnisse und Ereignisse im Hotel und im Engadin schrieb. Beginnt man zu lesen, so möchte man gleich losfahren, um dann auf dem Hoteldeck anzukommen:

„Still schmiegt sich die Nacht an sie, als Anna auf der Dachterrasse steht und frierend den Atemwolken zusieht, wie sie in der Schwärze verschwinden. Obwohl sie nur die dunklen Umrisse des Piz Rosatsch erkennen kann, fühlt sie sich von dem mächtigen Riesen beschützt. Lange steht sie da, ohne sich zu rühren.“

Wie groβ ist die Welt und wie still ist es hier. Geschichten ums Waldhaus in Sils Maria. Herausgegeben von Familie Dietrich und Kienberger. Mit sieben Fotografien in Schwarz-Weiβ von Christian Scholz. Weissbooks, Frankfurt aM 2014, Fr. 29.90.

Annette Frommherz: Anna Moos – Sommer im Hotel Schweizerhof St. Moritz, 2012, Fr. 12.50;
Anna Moos – Winter im Hotel Schweizerhof St. Moritz, 2013, Fr. 18.-. Zu bestellen bei der Autorin, numinosum@bluewin.ch.

Alles zur King Albert I Memorial Foundation und ihrer Preisträgern von 1994 bis 2014 unter www.king-albert.ch.

Kommentar abgeben