Chumm mir wei ga wandere

So ist das, wenn man Scheuklappen entfernt. Und loswandert. Zum Beispiel mit Kaspar und Katze, Chrigi, Lena und Puppe Odilia, Luzi und zwei Ferkeln. Ein Bilderbuch von Margret Baumann und Eva Klaus.

chumm-mir-wei-ga-wandere-003„Chumm mir wei ga wandere
vo einer Stadt zur andere
u we dr ChünigCheiser chunnt
de chehre mr zäme um!“

So tönt es in einem alten Lied. Einem Kinder-, keinem Weihnachtslied. In weihnächtlichen Liedern wandern die Könige auf der Suche nach einem ganz bestimmten Kind. Aber im Lied vom König Kaiser sucht ein Kind wandernd einen königlichen Kaiser. Von ihm hat Kaspar in Thun geträumt, und am Morgen gibt die Mutter Kaspar die Erlaubnis, den Kaiser zu suchen. „Aber zersch tuesch mau Zmorge ässe, u när packsch no chli öpis ii für underwägs!“ Richtig: Wer raus will, muss zuerst reinpacken, Frühstück und Proviant. Und dann wandert Kaspar los. Alleine bleibt er freilich nicht lange. Die Katze begleitet ihn, ds Chrigi auch, die Lena ebenfalls (weil es aber gefährlich werden könnte, nimmt sie sicherheitshalber noch die Puppe Odilia mit). Der Luzi schliesst sich der Gruppe an, und zwei Ferkel wollen auch mit: „Aber tüeter de fouge?“, fragt Kaspar. Und so geht es hinaus in die weite Welt und hinein in ganz unterschiedliche Abenteuer. Immer wieder singen die jungen Wanderer ihr Lied – zum Beispiel auch diese Strophe: „Weni Cheiser wär, de tät i ds Land regiere/u di liebe Meitschi i dr Gutsche füehre,/u di fräche Buebe sperrti i Söistall i,/weni Cheiser wär, de müessts so si!“ Schliesslich erreichen Kaspar und seine Begleiter das Schloss und treffen den König Kaiser. Er trägt die Krone verkehrt auf dem Kopf, dreht sie auf Anraten von Kaspar um – und lernt eine neue Welt kennen. So ist das, wenn man Scheuklappen entfernt. Und loswandert.
Ein mehrschichtiges Bilderbuch haben da Margret Baumann und Eva Klaus geschaffen. Die Bilder können alle betrachten, werden das Schloss Thun, vielleicht auch Stockhorn und Niesen erkennen, werden Freude an den Söili haben, die Füfi und Weggli heissen. Fürs Lesen des Textes ist es von Vorteil, wenn man weiss, was Söili sind.
 
Margret Baumann (Bilder), Eva Klaus (Text): Chumm mir wei ga wandere. Ein Bilderbuch für Klein und Gross. Verlag Lauitor, Thun 2009. Fr. 29.-

Kommentar abgeben