Thema: Ankers Buch der Woche


La Suisse et la montagne

Die Schweiz im Bild: Wer die besprochenen Bücher liest (Französisch!!) – ist gewiss im Bild. Über Bilder vom 16. bis ins 19. Jahrhundert, online verlinkt, über nationale Symbole, Heiligtümer, Vacherin Fribourgois und Politik. Klischees, Kitsch und Schweizerkreuz, karikiert und kariert und gemixt. Die perfekte Osterlektüre für Bildungsbeflissene.

15. April 2014
75 Jahre Schweizerische Stiftung für Alpine Forschung SSAF

Man müsste am heutigen Freitag, 11. April 2014, wieder überall sein: Im Alpinen Museum Bern zur Vernissage des Jubiläumsbuches der Schweizerischen Stiftung für Alpine Forschungen – oder in Tenero zur Präsentation der italienischen Ausgabe des Monte-Rosa-Buches unseres Rezensenten und Marco Volkens. Neben so viel Prominenz und Grösse verschwindet eine kleine Lesung des Leadschreibers und Webmasters in Trüllikon – aber auch dort gibts ein Gläschen Wein.

11. April 2014
Walliser Wege

Das Wallis polarisiert, man muss es einfach gern haben. Zwei Bücher mit Wanderungen durch Weinberge, Bücherdörfer, den Suonen entlang oder hardcore aufs Matterhorn und 299 weitere Gipfel zu Fuss ab Bahnhof Brig. Oder dann auf den Spuren des Dichters Maurice Zermatten, der einst die Spaltung des Schweizer Schriftstellerverbandes provozierte. Wie gesagt, das Wallis… ist halt das Wallis.

4. April 2014
Mallorcas Wilder Westen

Mallorca ist nicht nur Hotelplan oder Neckermann. Hoch über dem Meer liess sich ein britischer Poet begraben, dem sogar ein Museum gewidmet ist. Vor seinen Pforten führt ein Wanderweg vorbei, zehn Etappen durch die Serra de Tramuntana. Spannend erzählt im vorliegenden Buch. Lesen lohnt sich, wandern sicher auch.

27. März 2014
Durch und durch Simplon

Auf zum Simplon! Dies ist nicht nur eine Buchbesprechung, es ist eine Liebeserklärung an ein Buch, einen Pass und … na ja. An eine unvergessliche Skitour. Die Gegend um den Pass an der Grenze verströmt offensichtlich einen ganz besonderen Zauber. Es gibt Leute, die ihre Asche über dem Simplon verstreuen lassen – zum Beispiel der Landesverräter Jean-Louis Jeanmaire.

23. März 2014
Viertausender der Alpen

Was wären die Alpen, wenn man sie wie die britischen Pioniere in Fuss vermessen würde, statt in Metern? Es gäbe keine Viertausender, also keine Gipfelziele für die vielen Viertausender-Sammler und Viertausender-Skipioniere, unter andern auch ein Schotte. Und auch den schönen neu aufgelegten klassischen Fotoband gäbe es nicht, den unser Rezensent und Skialpinist hier vorstellt.

10. März 2014
Architektur mit Aussicht

Als seien die Berge nicht hoch genug, hat sich der Alpen-Club in früheren Zeiten beim Bau von Aussichtstürmen engagiert. Verständlich zum Beispiel auf dem Eschenberg bei Winterthur, das bekanntlich ziemlich im Loch liegt. Die Bauten des «Zeitalters der Aussichtstürme» waren noch bescheiden im Vergleich mit den babylonischen Exzessen der vergangenen fünfzehn Jahre.

1. März 2014
7 Hütten, 47 Touren, 150 Gipfel, 365 Tage

Bergsteiger sammeln Gipfel, Hütten, Höhenmeter: Zahlen bestimmen unsern Sport. Selbst unser Rezensent hat unter dem strahlend blauen Himmel des Südens im Frühlingsschnee der Basilicata Gipfel gezählt und nummeriert und Höhenmeter aufgelistet. 3 neue Bücher, 7 Hütten, 47 Touren: das ist alpine Zahlenmystik pur.

22. Februar 2014
Berge im Kopf

Vier Männer am Berg: im Fels, im Eis, im Schotter, im Schnee und im Erlengebüsch. Im Kopf die Frage: Wieviel Risiko und warum? Ein Bergfilm ohne Heldenpathos und übertriebene Dramatik. Unter dem gleichen Titel ein Buch über die Geschichte einer Faszination – ein Klassiker bereits, der in jede Bergbibliothek gehört.

12. Februar 2014
Königslinien

Der Slogan «Alles fährt Ski» sei scheints reine Fiktion, stand diese Woche in einer Zeitung. Immer weniger Junge brettern oder laufen Schneeschuh. Warum auch? Es gibt jetzt eine neue Zeitschrift, in der man alles nachlesen kann, es gibt ein neues Buch eines Extremskifahrers und auch die alten Klassiker von Nansen & Co. sind immer noch spannend.

9. Februar 2014