Thema: Ankers Buch der Woche


Faszination BergWälder

Berthold Brecht meinte zwar, man solle über die Untaten der Menschen sprechen, statt über Bäume. Das eine geschieht gegewärtig in solcher Fülle, dass ein Buch über Bäume, bzw. Wälder eine erholsame Lektüre sein kann. Auch der alte Brecht ist schliesslich durch die Wälder der Märkischen Schweiz gewandert, als es in Berlin knallte. Warum also nicht ein Buch über Wälder, Bergwälder genau, und aus der richtigen Schweiz.

14. Mai 2015
Bätzings Alpen

«Aus der Region, für die Region», lautet ein Werbespot der Migros. Der Autor der vorgestellten Publikationen würde dem sicher zustimmen. Doch das ist nur ein Aspekt der Diskussion um die Zukunft der Alpen als Wirtschaftsraum. Was soll aus unserer Bergwelt werden? Fun- und Freizeitpark? Riesiger Wasserspeicher für Europa? Sich selbst überlassene Wildnis? Werner Bätzing zeigt Perspektiven auf.

6. Mai 2015
Emmental – Oberaargau – Entlebuch

Der Titel klingt schlicht, das Cover dieses Wanderführers prangt dafür in Rot fast wie ein Flugi zum 1. Mai. Aber den feiert man im Emmental wohl nicht. Auch wenn die Schriftsteller, deren Spuren die 50 Touren unter anderem folgen, zu ihrer Zeit viel Sozialkritik übten. Also Wanderstöcke gepackt, auf, ins Gotthelfland zum fröhlichen wandeln, bzw. wandern.

30. April 2015
Schweizer Bankgeheimnisse

Das Bankgeheimnis ist tot, Datenbanken werden laufend von Hackern geknackt. Nur das Geheimnis der Ruhe- und Sitzbänke, landauf landab von Verschönerungsvereinen (und manchmal auch Banken) gestiftet, bleibt bestehen. Hier wird es in 319 Fällen gelüftet – Liebespaare, Rentner, Ruhebedürftige, macht euch auf die Socken! Vielleicht hat’s ja noch Platz.

18. April 2015
Klettern Alpensüdseite

Vor Jahren galten die Tessiner Klettergebiete als streng geheim, nur die lokalen Scoiattoli wussten wo und wie es die Wände und Platten hochging. Tempi passati. Heutzutage herrscht auf den Granitplatten von Ponte Brolla und anderswo oft Stau wie zu Ostern am Gotthard. Dank Bohrmaschine, sonnenhungrigen Freaks und rührigen Topo-Verlegern gibt es doch immer noch Neues und vorläufig Unbekanntes zu entdecken.

11. April 2015
Trockenmauern

Fast so schwer wie ein Stein in einer Trockenmauer ist das besprochene umfassende Buch über die steinernen Kunstwerke, die fast unbeachtet die Landschaft schmücken und stützen. Lebenswelt für Pflanzen und Tiere, für Menschen, die von Terrassenkulturen lebten, schweisstreibendes Menschenwerk und fast selber Teil der Natur.

4. April 2015
Sie & Er

Eisige Gletscher, wogende Busen, würzige Lippen. Bergerotik war schon immer deftig und heftig. Unser Rezensent rehabilitiert ein verrufenes Genre der Alpinen Literatur, das allmählich salonfähig zu werden scheint.

23. März 2015
Naturnaher Tourismus

Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand des Bergsteigers ist … nein, nicht das Seil … es ist das Auto. Sagt ein Bonmot. Damit das nicht so bleibt, bringt ein umfassendes Handbuch Vorschläge für naturnahen Tourismus. Damit wir, wie weiland der gute Ebel, zu Fuss «nützlich und genussvoll» durchs Gebirge streifen und «fetter, muntrer» und mit gutem Gewissen wieder per OeV nach Hause zurückkehren.

16. März 2015
Welt & Gstaad

Früher war alles besser. Der Schnee unberührt, nicht plattgewalzt, Winterferien in der Schweiz noch bezahlbar, nicht überrissen, die Schwarzweissfotos von verschneiten Bäumen und Bergen poetischer und einfach schöner, die Menschen glücklicher. Bildbände wie dieser des Fotografen Jacques Nägeli aus Gstaad lassen uns von verschwundenen Welten träumen.

5. März 2015
Grenzsteine

Ein Gebiet zu Fuss umrunden hat etwas Beschwörendes: Dass die Grenzen denn nur bleiben wie sie sind. Gerade jetzt in dieser Zeit, wo wieder Grenzen verschoben werden, Steine hin oder her. Also macht euch auf die Socken, umrundet eure Gemeinde, euren Kanton, euer Land! Vielleicht genügt ja auch das Lesen der entsprechenden Wanderführer.

24. Februar 2015